Angela Lanz spricht über ihre Sportroutine, Ernährung und ihren Körper

Angela Lanz
„Das ist nicht unbedingt der Körper, der mir am besten gefällt“

Angela Lanz

Angela Lanz

© imago images

Der neue Fitness-Trend Hyrox kann neben Profi-Sportlern und Amateuren auch Promis für sich begeistern. Angela Lanz ist einer von ihnen und verrät im „Stern“-Interview, was sie daran reizt, wie sie ihren Körper findet und wie sie sich ernährt. 

Angela Lanz, 40, hat das Sportfieber gepackt. Nach erfolgreicher Hyrox-Teilnahme konnte sie sich nun sogar für die Weltmeisterschaften qualifizieren. Im Interview mit dem „Stern“ gibt sie jetzt ehrliche Einblicke in ihr Training, ihre Ernährung und die Veränderungen an ihrem Körper.

Angela Lanz über ihre ambitionierte Sportroutine

Dass Angela Lanz gerne Sport treibt und einen gesunden Lebensstil pflegt, ist kein Geheimnis. Mit ihrer Freundin Estefania Heidemanns, 43, hat sie den Instagram-Blog „heal_.n._glow“ gegründet, der sich mit Sport, Ernährung und Achtsamkeit im Alltag auseinandersetzt. Doch was treibt die Ex-Frau von Markus Lanz, 54, dazu, beim Hyrox-Wettbewerb an ihre Grenzen gehen zu wollen. Von Wohlbefinden kann bei dem Training nämlich nicht die Rede sein.

Bei dem ersten für jeden zugänglichen Sport-Wettbewerb werden in der Regel acht Ein-Kilometer-Intervalle von den Teilnehmer:innen gelaufen, auf die Kraft-Workouts folgen, die aus verschiedenen Übungen, darunter Burpee Sprünge und Sandsack Lunges, bestehen. Selbst für die 40-Jährige, die „von klein auf“ viel Sport gemacht hat, ist das eine große Herausforderung. Angela sei nach ihrer zweiten Schwangerschaft per Zufall zum Hyrox-Training gekommen. Die Intensität habe ihr sofort gefallen. 

Angela Lanz nach Hyrox-Training: „Das ist dann nicht unbedingt der Körper, der mir am besten gefällt“

Das intensive Training hat Auswirkungen auf den Körper der 40-Jährigen. Angela erklärt im Interview, dass sie für das Hyrox-Training deutlich an Muskelmasse zugelegt habe und verrät: „Das ist dann nicht unbedingt der Körper, der mir am besten gefällt.“ Damit ihr Training möglichst erfolgreich ist, passt Angela Lanz ihre Ernährung dem neuen Lebensstil an. Nach Gummibärchen und Chips würde sie sich gar nicht mehr sehnen. „Ich weiß, dass es meinem Körper nicht guttut. Dasselbe gilt für Alkohol. Klar trinke ich mal ein Glas Wein. Wenn ich am nächsten Morgen laufen gehe, merke ich es aber sofort an der Leistung“. Gesundes Essen sei demnach unabdingbar. Laut Angela sei die Küche, in der sie meist frisch kocht, der schönste und wärmste Platz im Haus. Ihrem Sportprogramm kommt dies nur zugute.  

Überlastungsbruch wegen zu viel Training: Angela Lanz musste eine Pause einlegen

Dass zu viel einseitiges Training für den Körper schädlich sein kann, bekam Angela Lanz am eigenen Körper zu spüren: „Ich bin während der ersten Corona-Welle sehr viel gelaufen. Da alle Gyms zumachen mussten, blieb mir nur das Laufen und ich bin extrem viel, schnell und weit gelaufen. Zu viel!“ Am Ende hätte sie eine Zwangspause von fünf Monaten einlegen müssen und sich vermehrt dem Krafttraining zugewandt, so Lanz gegenüber dem „Stern“. Ihren ersten Hyrox konnte Angela Lanz sechs Monate später im Mixed-Double in Essen absolvieren. Ihre erste Einzelteilnahme folgte dann im April in Hamburg. Mit Erfolg: Die Zweifach-Mama hat sich gleich dreimal für die Weltmeisterschaft in Manchester qualifiziert.

Verwendete Quellen: stern.de

ibo
Gala

zusammenhängende Posts