Anne Hathaway im GALA-Interview: „Altern ist ein Privileg“

Anne Hathaway
„Altern ist ein Privileg“

Anne Hathaway

© Cindy Ord / Getty Images

Anne Hathaway spricht mit GALA über Schönheitsideale, Frauenfreundschaften und wie sie sich ihr Leben mit 80 vorstellt.

Die Stimmung vor der Suite im „Virgin Hotel“ ist hektisch. Der Star ist später dran als erwartet, der Ablaufplan durcheinander. Die wartenden Pressevertreter sind aus aller Welt nach New York gereist, um Anne Hathaway zu interviewen. Denn spätestens seit ihrem Oscar-Gewinn 2013 gehört die 40-Jährige zur A-Riege Hollywoods. Hier, in ihrer Heimatstadt New York, präsentiert sie aber keinen Film, sondern eine Hautpflege-Kampagne für die Beautymarke Shiseido. In ihrer Suite ist von der Hektik vor der Tür nichts zu spüren. Die Schauspielerin, verheiratet mit Kollege Adam Shulman und Mutter zweier Kinder, empfängt uns herzlich, lacht während des Gesprächs viel – und vor allem ziemlich laut.

Anne Hathaway im exklusiven GALA-Interview

GALA: Das Motto Ihrer Beauty-Kampagne lautet „Potenzial in jedem Alter“. Was bedeutet der Slogan für Sie? 
Anne Hathaway: Das Alter darf kein Hindernis sein für Wachstumsprozesse – auch wenn vor allem wir Frauen oft mit anderen Botschaften konfrontiert werden. Deshalb finde ich das Motto der Shiseido-Kampagne so wichtig. Statt als Einschränkung sollten wir das Altern als anderes Wort für Leben sehen: ein Privileg! 

Wie gelingt es Ihnen denn, sich von diesen gesellschaftlichen Normen nicht verunsichern zu lassen?
Ich versuche, mich furchtbar wenig dafür zu interessieren.

Sie sind Ihnen also egal?
Manchmal gelingt mir das natürlich nicht, ich bin auch nur ein Mensch. Meist beschäftige ich mich aber zu sehr damit, mein Leben zu leben und darüber glücklich zu sein, als mich um falsche Schönheitsideale zu kümmern. Mir ist bewusst, dass ich viele Chancen hatte, die nicht selbstverständlich sind. Meine Selfcare-Routinen helfen mir aber auch dabei, mit diesen Normen entspannter umzugehen.

Anne Hathaway: „Ich möchte auch mit 80 ein aktives Leben führen“

Inwiefern?
Ich bin in einer Position, in der ich oft kritisiert werde. Wenn ich weiß, ich habe mich bestmöglich um mich gekümmert, mich gut ernährt und gepflegt, dann fühle ich mich wohl, kann gestärkt aus meiner Haustür gehen. Aber noch ein anderer Aspekt ist mir wichtig: Ich möchte auch mit 80 ein aktives Leben führen. Und ich bin überzeugt, dass mein Umgang mit mir jetzt die spätere Anne dabei unterstützen wird. Da ich sie sehr liebe, tue ich mein Bestmögliches.

Deswegen bräunt sich Anne nicht in der Sonne

Haben Sie schon immer so auf die Pflege Ihrer Haut geachtet?
Immer. Natürlich kannte ich mich als Jugendliche noch nicht so gut mit Inhaltsstoffen von Kosmetik aus. Aber es gibt in meiner Familie die Veranlagung zu Hautkrebs. Deshalb war klar, dass ich mich nicht in der Sonne bräunen darf – mal abgesehen davon, dass das bei mir sowieso nicht klappt. Dass ich auf meine Haut achten muss, war also klar. Als Schauspielerin habe ich dann die besten Visagisten kennengelernt, die mir gute Pflege gezeigt haben, etwa die von Shiseido.

Wie wichtig sind denn Freundinnen für Sie, um sich wohl zu fühlen?
Sehr wichtig. Vor allem mit zwei Kolleginnen bin ich sehr eng. Vorhin erst habe ich mit einer von beiden telefoniert. Ich brauchte Unterstützung für eine schwierige Entscheidung. Jetzt ist der Tag so viel besser – dank ihr.

Gala

zusammenhängende Posts