Beichte: David Beckham – Nachts kommt meine Putz-SUCHT zum Vorschein

In der neuen Netflix-Doku „Beckham“, die ab dem 4. Oktober verfügbar ist, gewährt Fußballlegende David Beckham tiefe Einblicke in seinen ausgeprägten Aufräum- und Putzzwang. Der Superstar enthüllt seine Leidenschaft für Reinlichkeit in seinem 7-Millionen-Euro-Landsitz in den britischen Cotswolds.

In einer makellosen Küche brüht Beckham dem Regisseur Fisher Stevens für das Interview einen Espresso auf und zeigt dabei seine auf Hochglanz polierte Edelstahl-Siebträgermaschine. Stevens erkennt den Perfektionismus und fragt: „Wird diese Küche überhaupt benutzt?!“

Beckham antwortet erstaunt: „Natürlich! Ich habe gestern Abend hier gekocht. Sie ist sauber, weil ich sie so gut putze. Aber ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob meine Frau das zu schätzen weiß.“ Victoria Beckham sitzt im Hintergrund und scheint sich über die Putzgewohnheiten ihres Mannes zu amüsieren.

Der Vierfach-Vater erklärt resigniert: „Es ist nämlich so: Wenn alle im Bett sind, laufe ich herum, putze die Kerzen, stelle die Lichter richtig rein und sorge dafür, dass alles aufgeräumt ist. Ich hasse es, wenn ich morgens runterkomme und überall Tassen, Teller und Schalen herumstehen. Das ist mühsam.“

Die Überraschung erreicht den Höhepunkt, als Beckham gesteht, dass er sogar die Kerzen putzt. „Es ist mühsam, jede einzelne Kerze sauberzumachen, den Docht abzuschneiden. Und ich mache das Glas sauber. Der Ruß am Kerzenglas ist mein Lieblings-Hassobjekt. Ich weiß, das ist schräg.“

Victoria Beckham kommentiert scherzhaft: „Er ist viel zu perfekt!“ David Beckham wirft ein: „Seht ihr? Keine Wertschätzung!“ Victoria frotzelt zurück: „Doooch, ich schätze dich!“ David reagiert halb-ironisch: „Ich glaube ihr kein Wort, sie klingt so sarkastisch.“ Und während des Interviews setzt er sich sogar daran, die Stühle eines kleinen Ecktischs gerade zu rücken.

Die exzentrischen Einblicke in Beckhams Putzrituale sollen dem Superstar laut „Daily Mail“ satte 18 Millionen Euro für die Filmrechte eingebracht haben, und so wird sein skurriler Seelenstrip auf Netflix vergoldet präsentiert.

zusammenhängende Posts