Catherine, Princess of Wales: Ängstlich vor heimlichem Festival-Besuch

Catherine, Princess of Wales
Ängstlich vor heimlichem Festival-Besuch

Catherine, Princess of Wales

Catherine, Princess of Wales

© Dana Press

Catherine, Princess of Wales, brach vor wenigen Tagen aus ihrer royalen Komfortzone aus und besuchte ohne Prinz William ein Musik-Festival. Das beunruhigte jedoch nicht nur die Sicherheitsleute. 

Eigentlich wollte sie nur einen netten Abend bei einem Glas Wein und gutem Essen verbringen. Doch dann entwickelte sich der Abend für Catherine, Princess of Wales, 41, zu einem unerwarteten Abenteuer. Einmal im Rahmen des Möglichen ausbrechen – ein Wunsch, den vermutlich ihr nicht anwesender Mann Prinz William, 41, nachvollziehen kann. Denn der Königssohn wurde schon im Juni beim sorglosen Abtanzen mit seinem Kumpel Guy Pelly, 41, im Londoner Nachtclub Koko gesichtet.

Catherine, Princess of Wales: Dinner wird plötzlich zum Sicherheitsrisiko

Eine kleine Revanche für Williams Männerabend? Nein, das war es wohl nicht, als Kate am zweiten Augustwochenende laut „Daily Mail“ völlig überraschend auf dem Houghton Festival auftauchte. Zuvor hatte sie in bester Gesellschaft mit der hochherrschaftlichen Nachbarschaft in Norfolk gespeist.

Die Royal folgte der Einladung des Marquess und der Marchioness of Cholmondeley, David und Rose, in deren imposante Residenz Houghton Hall, nicht weit entfernt vom Landsitz der Waleses, Amner Hall. Dort soll sie scharfe Margaritas getrunken und dem Personal 700 Pfund Trinkgeld (umgerechnet gut 800 Euro) gegeben haben.

Catherine, Princess of Wales, und Rose Cholmondeley, Marchioness of Cholmondeley

Catherine, Princess of Wales, wurde nach einem Dinner bei Rose Cholmondeley, der Marchioness of Cholmondeley, angeblich zu einem Festivalbesuch überredet. William glänzte dieses Mal durch Abwesenheit. 

© Stephen Pond / Getty Images

Kate war vor Festivalbesuch „nervös“ und „ängstlich“ 

„Nach dem Abendessen schlug einer der Gäste vor, dass Catherine zu dem Festival gehen sollte“, plauderte eine Quelle aus. Kate sei zunächst „nervös“ und „ängstlich“ gewesen und habe sich lange mit ihrem Sicherheitsbeamten beraten. Normalerweise werden ihre meisten Aktivitäten „ziemlich weit im Voraus geplant“, die dann von der Sicherheitsbehörde genehmigt werden müssen, berichtet anschließend Royal-Experte und „Daily Mail“-Kolumnist Richard Eden in der britischen TV-Sendung „Palace Confidential“. Vermutlich musste Kate warten, bis die Security zugestimmt habe – und das tat sie offensichtlich.

Es kann gut sein, dass die 41-Jährige vor dem Festival-Besuch Kribbeln im Bauch hatte. Schließlich war es schon lange her, seit die Schwiegertochter von König Charles, 74, einmal recht spontan zu einem entspannten Event dieser Art gehen konnte. Vor ihrer Ehe mit William genoss sie wilde Parties mit ihren Freund:innen.

Wo steckte eigentlich Prinz William?

Das einzige 24-Stunden-Musikfestival Großbritanniens basiert auf Idee von DJ Craig Richards. Das Houghton Festival fand erstmals im Jahr 2017 statt. Mehr als 200 Künstler:innen performten von Donnerstag, 10. August, bis Sonntag, 13. August 2023, auf 13 Bühnen. Mehr als 12.000 Besucher:innen sollen sich dort amüsiert haben.

Der Kensington Palast lehnte bislang eine Stellungnahme ab. Somit wurde auch nicht Williams Abwesenheit erklärt. Allerdings besagen Gerüchte, er sei auf der Moorhuhnjagd gewesen. Mit seiner Kate auf dem Festival hätte er wohl eher den Vogel abgeschossen.

Verwendete Quelle: dailymail.co.uk

ama / jse
Gala

zusammenhängende Posts