Chris O’Neill: „Peinlicher“ Auftritt am Victoriatag sorgt für Kritik

Am 14. Juli 2023 zelebrierte die schwedische Königsfamilie den Victoriatag, auch Chris O’Neill war bei den Feierlichkeiten auf Öland dabei. Ein wohlwollender Auftritt, der nun allerdings für Kritik sorgt.

Dass er nie ein Royal sein wollte, ist kein Geheimnis. „Ich wurde nicht in eine königliche Familie hineingeboren. Ich bin Christopher O’Neill, mein Vater war Paul O’Neill. Er war ein Familienmensch, der seine eigene Identität hatte, hart arbeitete und es zu etwas gebracht hat“, sagte Chris O’Neill, 49, vor fünf Jahren in einem Interview mit dem „King Magazine“ über seine Entscheidung, trotz der Heirat mit Prinzessin Madeleine, 41, keinen königlichen Titel anzunehmen.

Chris O’Neill verbringt den Sommer in Schweden

Auftritte des Geschäftsmannes im Namen der Krone? Eine Seltenheit. Das lag in den vergangenen Jahren vor allem daran, dass die Familie in Florida lebte. Das Königshaus in Schweden zu vertreten, kam daher nur selten infrage. Doch das wird sich bald ändern, schließlich ziehen Prinzessin Madeleine und Chris O’Neill mit ihren drei gemeinsamen Kindern Prinzessin Leonore, 9, Prinz Nicolas, 8, und Prinzessin Adrienne, 5, Anfang 2024 zurück nach Stockholm. Ein Schritt, den sie eigentlich schon in diesem Jahr gehen wollten, doch die Zeit für den Umzug über den großen Teich wurde zu knapp.

Ihren Sommer verbringen Madeleine, Chris und die Kids trotzdem in Schweden und feierten auch den 46. Geburtstag von Prinzessin Victoria auf der Insel Öland mit. Ein besonderes Ereignis, schließlich ließ O’Neill im vergangenen Jahr den Ehrentag seiner Schwägerin noch wegen der Arbeit sausen. 

„Warum muss er immer gegen den Strom schwimmen?“

Umso schöner, dass das Ehepaar in diesem Jahr gemeinsam am Victoriatag teilgenommen hat. Das sehen etliche Royal-Fans genauso, doch unter einem Victoriatag-Posting auf dem offiziellen Instagram-Account des Königshauses sammeln sich plötzlich auch einige Kommentare, in denen Chris O’Neill scharf kritisiert wird. „Chris steht an der falschen Stelle. Das ist peinlich. Warum muss er immer gegen den Strom schwimmen und gegen die Traditionen und ‚Regeln‘ des Königshauses verstoßen? Traurig, dass Chris sich nicht mehr engagiert“, moniert eine Userin unter den Aufnahmen – und bekommt prompt Unterstützung: „Ja, und Madeleine sieht sehr müde und desinteressiert aus.“

Aussagen, die Fans von Madeleine und Chris so nicht stehen lassen können und das Ehepaar in Schutz nehmen. „Kannst du einfach aufhören. Peinliche Kommentare“, schreibt ein Royal-Fan, während sich ein anderer wünscht, dass das Königshaus in der Kommentarspalte besser hinschaut: „Ich denke, es wäre klug, wenn jemand die Kommentare auf dieser Seite moderieren würde. Die Leute sind in manchen Kommentaren wirklich gemein.“

Verwendete Quelle: instagram.com

aen
Gala

zusammenhängende Posts