Heino: Früher als gedacht! Er kehrt nach Hannelores Tod auf Bühne zurück

Heino
Sänger bewältigt Trauer um Hannelore mit Konzerten

Heino bei einem Kirchen-Auftritt.

Heino bei einem Kirchen-Auftritt.

© imago/Uwe Schaffmeister/WAZ Fotopool

Nach dem Tod seiner Frau Hannelore sucht Heino Trost in der Musik und bei seinen Fans. Nun gibt es neue Daten für die Kirchentour.

Heino, 84, wird nach dem Tod seiner Frau Hannelore Kramm, †81, doch früher wieder auf die Bühne gehen als erwartet. Die Kirchenkonzert-Tournee unter dem Namen „Die Himmel rühmen“ soll in Gedenken an seine Frau teilweise stattfinden, wie „Bild“ berichtet.

Heinos Manager: „Er braucht jetzt die Zuneigung, den Trost und die Anteilnahme“

Das erste Konzert sollte ursprünglich am Freitag, 17. November 2023, in Mönchengladbach über die Bühne gehen – nur zwei Tage nach der Beerdigung Hannelores. Durch 23 Städte sollte die Kirchentour den Volksbarden führen. Nun heißt es, dass Heino stattdessen am 24. November in der Kreuzkirche in Dresden auftreten werde. Die Konzerte werden seiner verstorbenen Frau gewidmet.

Besonders das erste Konzert werde für Heino hochemotional, kündigte sein Manager Helmut Werner der Zeitung gegenüber an:

Er möchte aber unbedingt auf die Bühne zurückkehren, weil Hannelore gewollt hätte, dass er weitersingt.

Auch für den Musiker selbst sollen die Auftritte demnach hilfreich sein: „Heino braucht jetzt die Zuneigung, den Trost und die Anteilnahme seiner Fans, um seinen unermesslichen Schmerz zu lindern.“

Nach aktuellem Stand wird Heino demnach folgende Konzerte spielen: Am 2. Dezember in Hausham, Bayern, am 8. Dezember in Frauenkirchen, Österreich, am 10. Dezember in Graz, am 16. Dezember in Bad Oeynhausen (NRW), am 17. Dezember in St. Vith, Belgien und am 21. Januar in Görlitz.

Beerdigung fand im kleinen Rahmen statt

Laut eines „Bild“-Berichts vom Mittwoch, 15. November, war Hannelore Kramm am 8. November im Alter von 82 Jahren gestorben. Auf Heinos Homepage hieß es kurz darauf: „Voller Schmerz müssen wir Euch mitteilen, dass Heinos geliebte Frau Hannelore zuhause in Kitzbühel für immer friedlich eingeschlafen ist.“ Heino sei in großer Trauer und vermisse seine Hannelore jeden Augenblick, heißt es weiter.

Laut „Bild“ fand die Beerdigung am Mittwoch im intimen Rahmen in Kitzbühel statt. Freunde sollen nächstes Jahr mit einem großen Gottesdienst die Gelegenheit bekommen, sich von Hannelore Kramm zu verabschieden.

Heino und seine Frau lernten sich 1972 bei der Miss-Austria-Wahl in Kitzbühel kennen, 1979 folgte die Hochzeit. Es war Heinos dritte Ehe. Das Paar war sehr gläubig, auch die erste Kirchentour 2011 soll Hannelores Idee gewesen sein.

Verwendete Quellen: bild.de, heino.de

SpotOnNews

zusammenhängende Posts