„In aller Freundschaft“-Aus? Bernhard Bettermann wendet sich an Fans

„In aller Freundschaft“
Aus oder Auszeit? Bernhard Bettermann wendet sich an Fans

"In aller Freundschaft"-Darsteller Bernhard Bettermann

„In aller Freundschaft“-Darsteller Bernhard Bettermann

© MDR/Saxonia Media/Rudolf Wernicke

„In aller Freundschaft“-Schauspieler Bernhard Bettermann zieht sich aus der Serie zurück – und Fans sind erbost. Nun meldet sich der Schauspieler auf Instagram zu Wort.

„In aller Freundschaft“-Darsteller Bernhard Bettermann, 58, gehört zu den Urgesteinen der beliebten Krankenhausserie. In seiner Rolle des Dr. Martin Stein verbindet ihn eine tiefe Freundschaft mit seinen Kolleg:innen Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig, 56) und Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, 68). 

Doch die Liebe zwischen Kathrin und Roland macht ihm schwer zu schaffen. Als ihm dann noch ein folgenschwerer Fehler bei einer Operation geschieht, zieht er Konsequenzen und kündigt seinen Job in der Sachsenklinik. Für die Fans ein Schock – der nun durch eine Videobotschaft vom Schauspieler auf Instagram aufgegriffen wird.

„In aller Freundschaft“: Martin zieht sich aus der Sachsenklinik zurück

„Wie? Was? Wo? Ohgottogott, oh no?“, heißt es in einem Post vom offiziellen Instagram-Account zur Serie und nimmt Bezug auf das für viele Zuschauer:innen sicherlich überraschende Ende: Schon länger ist bekannt, dass sich die Rolle von Martin verändert wird – etwas in der Art kündigte der Schauspieler bereits vor Monaten in einem Interview mit „Bunte“ an. „Wir haben die gemeinsame Entscheidung getroffen, dass sich meine Rolle in 2023 in eine andere Richtung entwickelt“, hieß es damals vom Darsteller.

Zwar ist noch immer nicht klar, wie genau diese Richtung aussehen wird, doch die aktuellen Entwicklungen scheinen sie endgültig einzuläuten, denn Martin hat sich nach einem Behandlungsfehler nicht nur dazu entschlossen, nicht mehr zu operieren, sondern auch seine Stelle als Klinikleiter gekündigt. Nun will er sich mehr um seinen Vater kümmern und einen ausgiebigen Urlaub nehmen – doch was bedeutet das für die Zukunft seiner Figur in der Serie?

Bernhard Bettermann: „Dr. Stein hat eine aufregende Zeit noch vor sich“

Der besagte Instagram-Post soll diese Frage nun beantworten: „Falls ihr die aktuelle Folge 1012: ‚Am offenen Herzen‘ schon geguckt habt, könnte es sein, dass Ihr Euch ein paar Gedanken macht. Wir sagen: Lasst das doch. Denn schaut mal, wen wir gerade erst am vergangenen Freitag am Set getroffen haben.“ Dem Post hängt eine kurze Videobotschaft von Bettermann bei, die augenscheinlich bei Dreharbeiten entstanden ist. Dort heißt es: „Dr. Martin Stein hat einen aufregenden Drehtag hinter sich – hat eine aufregende Zeit noch vor sich.“

Manche User:innen zeigen sich beruhigt von der Nachricht: „Danke für diese Info, Herr Bettermann. Bitte bleiben Sie weiterhin der Serie treu. Ohne Martin Stein … das geht nicht!“ Von einer anderen Person heißt es: „Gott sei Dank! Ohne Martin Stein würde der Serie etwas fehlen.“ Andere Fans äußern sich enttäuscht und wütend über den Handlungsverlauf der Figur. So schreibt ein Fan: „Ich bin enttäuscht darüber, wie das alles sich entwickelt hat! Dass eine beliebte Hauptrolle nur noch zur Nebenfigur wird … Das macht es nicht besser. Auch wenn er offenbar bleibt.“ Die nächsten Wochen werden zeigen, wie genau Bettermanns Rolle in Zukunft bei „In aller Freundschaft“ aussehen wird.

Verwendete Quellen: instagram.com, bunte.de

csc
Gala

zusammenhängende Posts