Neutrale Farben: So stylisch ist der Sommertrend der Royals

Mary, Máxima, Letizia + Co.
Die Royals setzten bei hohen Temperaturen auf neutrale Farben

Prinzessin Mary

© Dana Press

Hohe Temperaturen sind nicht nur für normale Menschen in ihrem Arbeitsalltag eine Herausforderung, sondern stellen auch Royals immer wieder vor eine modische Aufgabe. Auf bunten Farben sieht man Schweißflecken, Schwarz ist viel zu warm – einen Trick gibt es da aber. 

Eigentlich ist der Sommer etwas Schönes. Die Tage werden länger, das Wetter wärmer und alles grünt und blüht um uns herum, sodass gute Stimmung vorprogrammiert ist. Wäre da nicht das Dilemma mit der Garderobe. Sie soll luftig sein, businesstauglich, bequem, aber soll nicht unsere Schweißflecken offenbaren – gar nicht so einfach! Die steigenden Temperaturen stellen auch Royals vor diese Herausforderung, schließlich wird ihr Dresscode von der ganzen Welt beurteilt. Einen Trick haben sie aber in petto – und der kommt auch niemals aus der Mode. 

Neutrale Farben: Die Fashion-Power der Royals im Sommer

Stars und Fashionistas aus Mallorca oder Ibiza machen es seit Jahren vor und tragen neutrale Farben schon seit Jahren. Während im Frühling oder Herbst gerne einmal auf Töne wie Creme, Hellbraun, Beige, Sand oder Ocker verzichtet wird, da sie langweilig und fad erscheinen, erhalten sie im Sommer einen interessanten Twist. Neutrale Farben verbinden viele nämlich mit Urlaub, Meer und Sonne. Luftdurchlässige Naturmaterialien wie Leinen sind prädestiniert für entspannte Urlaubslooks. Auch Königin Máxima, 52, die sonst eher für bunte Looks bekannt ist, setzt bei hohen Temperaturen gerne einmal auf beigefarbene Blusen. Der Vorteil: Schweißflecken lassen sich leicht kaschieren und helle Töne reflektieren das Sonnenlicht besser als dunkle Farben. Prinzessin Mary, 51, setzt bei ihrem Besuch des Richtfests für das Mary Elizabeths Hospital gleich auf zwei Naturfarben: Weiß und Sand. 

Máxima und Mary in weißen Blusen

Cremefarbene Blusen sind im Sommer eine super Alternative. sie wirken freundlich, hell und haben den Vorteil, dass kleine Wasserflecken kaum auffallen. 

© Dana Press

Die Kombination aus luftigen Materialien wie Leinen oder Seide sowie helle, freundliche Töne sorgen dafür, dass Royals bei ihren Terminen nicht ins Schwitzen kommen. 

Königin Letizia und Herzogin Sophie bevorzugen den Dauerbrenner

Ein wirklicher Dauerbrenner in der Mode ist das weiße Kleid – ob aus Leinen, Baumwolle, Chiffon oder Seide, es wird vielfach angewendet. Königin Letizia, 50, und Herzogin Sophie, 58, zeigten sich beide bei Terminen Anfang Juni 2023 in zwei hellen Kleidern. Verschieden Schnitte und Materialien – aber die Farbe ist gleich. Auch bei ihren Accessoires bleiben sie im Spektrum der neutralen Farben: Sophie kombiniert cremefarbene Espadrilles und eine farblich passende Clutch. Letizia hingegen entscheidet sich für hellbraune Pumps.

Herzogin Sophie und Königin Letizia setzen beide auf weiße Kleider aus luftdurchlässigen Materialien. 

Herzogin Sophie und Königin Letizia setzen beide auf weiße Kleider aus luftdurchlässigen Materialien. 

© Getty Images

Allein das schwarze Jäckchen von der Duchess of Edinburgh fällt aus dem trendigen Mode-Konzept, schützt Sophie jedoch noch vor tückischen Temperaturschwankungen. Ob Kleid oder Bluse, bei hellen Tönen staut sich die Hitze weniger, weshalb auch etwas längere Ärmel getragen werden können – nicht uninteressant, wenn man in einem gewissen Dresscode zur Arbeit kommen soll. Oversize-Schnitte helfen ebenfalls dabei, dass die Luft zirkulieren kann und sich am Körper nicht staut. 

zusammenhängende Posts