Prinzessin Mette-Marit: Trotz Ausfall plant sie mehrtägige Norwegen-Reise

Prinzessin Mette-Marit
Trotz aktuellem Ausfall plant sie mehrtägige Norwegen-Reise

Prinzessin Mette-Marit

© Dana Press

Erst vor wenigen Tagen feierten Prinzessin Mette-Marit und Prinz Haakon gemeinsam ihre 50. Geburtstage mit fast 400 Gästen im Hinterhof des Schlosses in Oslo. Jetzt muss die norwegische Royal eine lang geplante Reise absagen. Optimistisch bleibt sie trotzdem.

Im Abstand von knapp vier Wochen sind Prinzessin Mette-Marit und Prinz Haakon in diesem Jahr 50 Jahre alt geworden. Anlässlich ihrer runden Geburtstage plante das Kronprinzenpaar mehrere Reisen innerhalb ihrer Heimat Norwegen. Doch jetzt der Dämpfer: Nur wenige Tage nach ihrer großen Geburtstagsparty muss Mette-Marit eine dieser Reisen absagen. Das Statement des Hofes lässt jedoch Fragen offen.

Prinzessin Mette-Marit sagt Besuch in Træna ab

Eigentlich sollten Mette-Marit und Haakon bereits im Frühjahr in die norwegische Kommune Træna reisen. Aufgrund schwieriger Wetterbedingungen wurde diese Reise auf den 30. August verschoben. Wie die norwegische Zeitung „Dagbladet“ am 29. August berichtet, muss die Prinzessin diese Tour aber absagen – und lässt Prinz Haakon allein fahren. 

„Die Kronprinzessin war leider nicht in der Lage, Træna zu besuchen“, heißt es in einem schriftlichen Statement von Guri Varpe, Leiterin der Kommunikationsabteilung des Palastes. Weiter wird erklärt: „Sie muss sich ein paar Tage lang schonen. Prinz Haakon „wird den Besuch wie geplant durchführen.“ Am 28. August besuchte Mette-Marit noch die Kinderstation für Krebs- und Blutkrankheiten im Universitätsklinikum in Oslo. Einen genauen Grund für ihre Træna-Absage nennt der Hof nicht. 

Schon die zweite Absage innerhalb der norwegischen Königsfamilie

Damit sorgt Prinzessin Mette-Marit nur wenige Tage nach ihrer großen Geburtstagsparty für Beunruhigung. Ihre Absage ist schon die zweite innerhalb kurzer Zeit: König Harald, 86, sagte am 28. August einen Ausflug in die Gemeinde Skaun ab. Dazu erklärte der Palast, dass der Monarch erkältet sei und man ihm empfohlen habe, „es die nächsten Tage ruhig angehen zu lassen.“

Die Ursache für Mette-Marits Absage wird nicht öffentlich gemacht. Adelsexpertin Caroline Vagle weist gegenüber „Dagbladet“ auf die chronische Lungenerkrankung der Prinzessin hin: „Sie muss es von Tag zu Tag nehmen. Ihre Form schwankt, und ihre Arbeitsfähigkeit ist manchmal davon betroffen. Manchmal muss sie absagen.“ Trotzdem betont Vagle, dass sie nicht wisse, warum Mette-Marit ausfallen würde. „Es kann einen ganz anderen Grund geben, warum der Kronprinz allein reist.“

Mette-Marit bleibt optimistisch

Optimistisch bleibt die 50-Jährige trotzdem. Denn obwohl Prinzessin Mette-Marit ihre Reise nach Træna absagen musste, wurde am selben Tag bekannt, dass das Kronprinzenpaar zwischen dem 26. und dem 28. September die Kommunen Aurland, Lærdal, Sogndal, Høyanger und Solund besuchen wird, wie die Lokalzeitung „Sogn Avis“ berichtet. Scheint, als würde Mette-Marit mit keinem längerfristigen Ausfall rechnen. 

Verwendete Quellen: teda.dk, dagbladet.no

cre
Gala

zusammenhängende Posts