Sarah Snook: Sie spricht über Bodyshaming & Co. am Filmset

„Wir ändern alles an dir“
Sarah Snook erlebt fieses Bodyshaming am Set

Sarah Snook

Sarah Snook

© Rodin Eckenroth / Getty Images

Fieses Bodyshaming am Set: „Succession“-Star Sarah Snook packt in einem Interview mit der Sunday Times aus und offenbart pikante Details über ihre Zeit in der Filmindustrie.

Awards, sämtliche Filme, eine Erfolgsserie und dann auch noch das große Babyglück! Sarah Snook, 36, erlebt das, wovon viele Schauspieler:innen nur träumen können. Ihre Schauspielkarriere begann 2009 mit ihrer Rolle in der Fernsehserie „All Saints“ und ging von da an nur bergauf. Es folgten kleine Auftritte, Nebenrollen und schließlich ihr erster Film. Doch ihre Karriere war nicht immer so rosig – vor allem zu Beginn. Jetzt packt die Schauspielerin in einem Interview mit der Sunday Times aus und offenbart pikante Details vom Filmset.

Sarah Snook erlebt fiese Kommentare am Set: „Wir verändern alles an dir“

Der „Succession“-Star enthüllt, dass eine seiner ersten Rollen alles andere als einfach war: Sämtliche Beleidigungen der Filmproduzenten oder des Casting-Directors waren an der Tagesordnung. Kommentare wie: „Wir wollen dich nicht wirklich, weil du ein Niemand bist, aber der Regisseur und der Autor denken, dass du gut für die Rolle bist“ oder „Wir werden dich so verändern, dass du marktfähig bist“ bekommt sie zu hören. Sarah, die damals noch unerfahren in der Branche ist, steckt Aussagen zunächst einfach weg, bis sie jetzt öffentlich darüber spricht.

Das Bodyshaming ging weiter 

Ein enormer Druck, der auf die junge Schauspielerin ausgeübt wurde. Der ständige Drang nach Perfektion belastet die Australierin enorm, wie sie jetzt gegenüber der Sunday Times preisgibt. Produzenten und Filmemacher versuchen sie zu formen, sie hat das Gefühl, nur so zu Erfolg zu kommen: „Damit ich erfolgreich sein kann, muss ich all das sein, was nicht ich bin.“ Blickt die Schauspielerin aus ihrer heutigen Perspektive zurück, erkennt sie, dass sie allen Forderungen nur zustimmte, weil sie dadurch glaubte, erfolgreich zu werden. 

Bei den Critics' Choice Awards gewinnt Sarah Snook auch 2024 mal den Award als beste Schauspielerin in einer Dramaserie. 

Bei den Critics‘ Choice Awards gewinnt Sarah Snook auch 2024 mal den Award als beste Schauspielerin in einer Dramaserie. 

© Jordan Strauss/Invision/AP / Picture Alliance

Doch damit nicht genug! An einem anderen Filmset wird der „Succession“-Star angefeindet, obwohl er nur das „kleinste Stück Schokoladenkuchen“ gegessen habe. Diesen Vorfall beschreibt die 36-Jährige als so penetrant, dass sogar ein Kostümdesigner eingreifen musste – Bodyshaming vom Feinsten!
Auch viele Jahre nach ihren beunruhigenden Erfahrungen stellt sie sich immer noch die Frage, warum man Frauen immer noch unterstellt, sie wären nicht in der Lage, eigene Erfahrungen zu treffen.

Das nächstes Projekt des „Sucsession“-Stars auf der Theaterbühne

Ihre Serie „Succession“ ist im Mai des letzten Jahres zu Ende gegangen, doch auf Sarah Snook müssen ihre Fans nicht lange verzichten. Sie wird bald wieder zur Schauspielerei zurückkehren und in der Produktion von „Das Bildnis des Dorian Gray“ im Londoner West End auf der Bühne stehen. Dort wird sie mit ihrem außergewöhnlichen Schauspieltalent glänzen und alle 26 Rollen spielen.

Gala

zusammenhängende Posts