„Viva la Diva – Wer ist die Queen?“: Alle Infos zu den zwei neuen Folgen

„Viva la Diva – Wer ist die Queen?“
Alle Infos zu den zwei neuen Folgen

Tim Mälzer (Mitte) mit den prominenten Rateteams.

Tim Mälzer (Mitte) mit den prominenten Rateteams.

© RTL / Frank W. Hempel

„Viva la Diva – Wer ist die Queen?“ mit Moderator Tim Mälzer kehrt zurück. Was hat die Drag-Show zu bieten?

Tim Mälzer, 52, präsentiert einmal mehr „Viva la Diva – Wer ist die Queen?“ (zwei neue Folgen, 2. und 9. Juni, 20:15 Uhr bei RTL und RTL+). Was erwartet die Zuschauer?

Sechs Promis werfen sich wieder in Schale und erhalten laut RTL „ein spektakuläres Drag-Over und verwandeln sich in atemberaubende Queens“. Dafür legen sie sich ein Alter-Ego samt passenden Charakterzügen zu und wollen damit zum einen unterhalten, zum anderen für eine offenere Welt werben. Wer unter den aufwändigen Kostümierungen steckt, bleibt zunächst ein Geheimnis.

„Let’s Dance“-Juror Jorge González, 55, Moderatorin Jana Ina Zarrella, 46, Dragqueen Olivia Jones, 53, und die Comedienne Tahnee, 31, bilden die beiden Rateteams, die gegeneinander antreten werden. Das Kostüm, der Drag-Name oder die Musikauswahl können Hinweise auf die Identität des Promi-Entertainers geben. Die professionellen Dragqueens Bambi Mercury, Laila Licious, Catherrine Leclery, Danny Ma Fanny und Pam Pengco sind hingegen die Jury der Show. Sie bewerten in drei Runden, welche Queen es verdient, weiter um den Sieg zu kämpfen – und welche ihre Identität preisgeben muss. Diese kann am Ende in einem persönlichen Statement ihre Botschaft in die Welt senden.

Um die Verwandlungen der Promis ausführlich zu zeigen, strahlt RTL im Anschluss der beiden Sendungen eine zweiteilige Doku aus (22:45 Uhr): „Viva la Diva – Der Weg zum Laufsteg“ bietet einen Blick hinter die Kulissen und zeigt unter anderem Trainings und den ersten Gang auf High Heels.

Kontroverse um den Gewinner von 2022

Im Juni 2022 ging das Format erstmals auf Sendung. Als Sieger ging Faisal Kawusi, 31, hervor, der zuvor für einen Witz über K.o.-Tropfen in den sozialen Medien harsche Kritik erntete. RTL meldete sich nach seinem Sieg via Twitter mit einem Statement zu Wort. Darin hieß es, dass sich der Sender „von den Aussagen, die Faisal Kawusi im April auf Social Media getätigt hat“, distanziere. „Viva la Diva“ sei bereits im März 2022 aufgezeichnet worden. „RTL steht für Vielfalt und Toleranz ein: Gemeinsam mit allen Beteiligten transportieren und feiern wir diese Botschaft ihm Rahmen der Show.“ Für „Diskriminierung und Respektlosigkeit“ gebe es keinen Platz.

Die Sendung wurde 2022 beim Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Ausstattung Unterhaltung“ ausgezeichnet. RTL hat die Show nicht selbst konzipiert. Das Original stammt aus den Niederlanden, trägt dort den Titel „Make Up Your Mind“ und wurde 2021 erstmals ausgestrahlt.

SpotOnNews

zusammenhängende Posts